Search
Close this search box.

DESIGN-REFUGIUM IN SÜDTIROL

Text
Redaktion
·
Foto
PR
Design Refugium in Südtirol
Direkt vor der Tür beginnt die Bergwelt zum Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Klettern und Skifahren (die Skipiste neben dem Haus ermöglich Ski-in/Ski-out), Wellness in der zimmereigenen Sauna, kulinarischer Genuss und gute Weine am Kamin, auf der Terrasse, im Restaurant oder an der Bar, Berge beobachten und ihre Kraft auf sich wirken lassen.

TEILEN

Weite, Freiheit, Ruhe – und ein grandioser Blick auf die Dolomiten. Hier oben auf 1850 m Höhe in den italienischen Alpen liegt das Refugium „anders Mountain Suits“. Die sieben Suiten bieten Naturliebhabern, Architekturkennern und Designverliebten den perfekten Rückzugsort. Wandern, Biken, Skifahren: Das „anders“ ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten und Erkundungstouren. Und das alles mitten auf der Plose in Südtirol.

Aus dem ehemaligen 50-Betten-Hotelgebäude Aurora, das in den Sechzigerjahren noch eine Jugendherberge gewesen war, ist seit Juni 2022 „anders“ geworden. Ein Design-Gästehaus mit sieben großen Wohnungen. Ein spektakulärer Neubau nach dem Entwurf des Südtiroler Architekten Martin Gruber, der damit ein neues, mutiges und minimalistisches Refugium geschaffen hat, in dem Gastfreundschaft und modernes Design an einem Ort zusammenfinden. Sanft fügt sich das Haus in die Natur ein, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Seine Gestalt setzt ein markantes Zeichen. Warmes Holz und schlichter, grauer Beton fügen sich fast natürlich in den Hang.

Mit der leicht ausragenden Plattform öffnet sich das Haus hin zum mächtigen Gesteinszug mit Peitlerkofel und der Geislergruppe. Ein Haus, das ebenso außergewöhnlich ist wie seine Lage: warmes Holz und schlichter grauer Beton, mal gradlinige, mal geschwungene Formen fügen sich fast natürlich in die einzigartige Kulisse. Endlose Weite und die uralten, majestätisch aufragenden, grauen Gipfel der Dolomiten vis-à-vis.

Die Natur direkt vor der Tür. Von hier aus geht es los. Zu Fuß, mit dem Bike oder den Skiern.

Innen empfängt ein großzügiger Gastraum die Ankömmlinge – Rezeption, Bar, Kaminzimmer und Restaurant in einem.

Die 65 Quadratmeter großen, puristischen Suiten erstrecken sich über zwei Stockwerke. Ein Highlight der Wohnungen sind zweifelsohne die Panoramafenster, mit einem phänomenalen Ausblick durch die raumhohen Fenster auf Dolomiten und Umgebung. Unten Wohnraum, Küche und Gartenzugang, oben Garderobe, Kleiderschrank, Bad, gemütliches Doppelbett und verglaste finnische Sauna. „Wir wollten kleiner und feiner werden. In unseren Augen ist weniger nicht nur mehr, sondern besser“, sagt Andreas Plattner, Inhaber und gelernter Koch.

Tipp der Redaktion:
Wenn Sie Liebhaber:in sind oder es werden wollen, so schauen Sie doch mal hier vor

In diesen Tagen blickt Weindeutschland demütig in Richtung Worms. Rund um die rheinhessische Stadt ergoss sich am 12. September ein...
Überraschung von St. Antony: Für die sonnigen Herbsttage stellt das Weingut erstmalig den Hipping Kabinett 2022 vor....