Search
Close this search box.

Im Namen des Rosés: ‚Wunderschöne’ Erfolgsgeschichte des Weinguts

Text
Redaktion
·
Foto
Redaktion
Das VDP.Weingut St. Antony wurde jüngst zum besten Rosé Erzeuger Deutschlands gekürt. Als Dirk Würtz das Weingut vor knapp vier Jahren übernahm, hätte er sich das nicht träumen lassen.

TEILEN

Seit seinem 17. Lebensjahr möchte er Winzer werden. Damals hatte er das große Glück, ein Glas Bordeaux aus dem Jahrgang 1900 trinken zu dürfen. Und ist und bleibt seitdem von der Weinkunst fasziniert. Seit vier Jahren steht Dirk Würtz nun an der Spitze des Weingutes St. Antony. Weder vor vier Jahren noch im alter von 17 hätte er jemals davon geträumt, dass er einmal einen der edelsten Rosés der Welt erzeugen würde. Der streng limitierte „Wunderschön Pure“ ist für 125,00 EUR direkt im Online Shop des Weinguts erhältlich; 199,00 EUR kostet eine Flasche in der handgefertigten Holzkiste. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht. St. Antony verfügt über 10 Hektar Blaufränkisch Reben in Spitzenlagen des Roten Hangs. In der Vergangenheit wurden daraus fast ausschließlich exzellente Rotweine erzeugt. Der Markt für deutschen Blaufränkisch ist allerdings begrenzt“, erzählt Dirk Würtz. „Deshalb habe ich entschieden, mit Rosé zu experimentieren. Die Ergebnisse waren außergewöhnlich – es gibt für mich mittlerweile keine Rotweinrebsorte der Welt, mit der man besseren Rosé erzeugen kann als Blaufränkisch.“

Auf Basis dieser Erkenntnis entwickelte Würtz mit seinem Team die erste dreistufige Bio-Rosékollektion Deutschlands: der Einstiegswein „Wunderschön“, der seriösere Essensbegleiter „Wunderschön anders“ und der Ultra-Premiumrosé „Wunderschön Pure“. „Wir glauben ganz fest daran, dass ein deutscher Rosé ein wirklich großer Wein sein kann. Deshalb gehen wir hier auch ganz bewusst einen Weg, den so noch keiner gegangen ist“, sagt Dirk Würtz.


Wunderschön Pure

Der ‚Wunderschön Pure’  ist eine Cuvée aus Blaufränkisch und Pinot Noir. Die Blaufränkisch Trauben kommen aus einer der besten Parzellen des Pettenthals, eine der berühmtesten Lagen Deutschlands. Die Pinot Noir Trauben hingegen stammen aus der VDP.Grossen Lage Paterberg. Alle Trauben werden entrappt und für kurze Zeit eingemaischt. Danach vergärt alles in neuen Barriques von Gauthier und Darnajou. Hier reift der Wein für ein knappes Jahr auf der Vollhefe und wird anschließend unfiltriert gefüllt.

„Sowohl beim Pettenthal Blaufränkisch als auch beim Paterberg Pinot Noir greifen wir auf das beste uns zur Verfügung stehende Traubenmaterial zurück, um davon Rosé zu machen“, sagt Würtz. „Das ist eigentlich völlig verrückt. Aber ich bin froh, dass wir es gemacht haben. Der Pure ist eine Klasse für sich!“

Dieser Mut wird honoriert. Der Meininger Verlag prämierte das Weingut St. Antony als den „besten Rosé Erzeuger Deutschlands“. In der Presseerklärung des Verlages heißt es: „Dirk Würtz hat dort mit seinem Team innerhalb kürzester Zeit eine hervorragende Serie verschiedener Roséweine aufgebaut, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Zudem konnte Dirk Würtz die Auszeichnung für den „Besten Rosé mit Holzprägung Rheinhessen“ für seinen 2020 Wunderschön Pure Rosé entgegennehmen. „Ein Wein auf höchstem Niveau, der beweist, dass man Rosé auch als Lagerwein ansehen kann: volle und besonders tiefe Frucht, starkes Kräuteraroma, top Holzeinsatz, rosinig, stoffig, voll, Orangenzeste, Volumen pur.“

Tipps der Redaktion:

„Anders Grauburgunder“ von St. Antony: Musiker Thomas Anders und Winzer Dirk Würtz präsentieren ersten gemeinsamen Wein. Eine Kreation von zwei...
Überraschung von St. Antony: Für die sonnigen Herbsttage stellt das Weingut erstmalig den Hipping Kabinett 2022 vor....