Search
Close this search box.

Auf Emmer und ewig: Das St. Antony Brot

Text
·
Foto
Das Familienbackhaus Schröer aus Mainz-Kastel hat zusammen mit dem Niersteiner VDP.Weingut St. Antony ein neues Brot entwickelt. Das vollmundige St. Antony Brot enthält das Urgetreide Emmer sowie Dinkelmehl.

TEILEN

Es ist ab sofort in allen Schröer Fachgeschäften im Rhein-Main-Gebiet sowie im Online Shop des Backhauses für 4,50 EUR erhältlich. Innerhalb von zwei Tagen wird das Brot deutschlandweit ausgeliefert.

Die Idee

Dirk Würtz, Weingut St. Antony, hatte die Idee zu diesem außergewöhnlichen Brot: „Brot, Wein und Pasta sind meine Grundnahrungsmittel. Seit Jahren habe ich vor, ein kräftiges Brot zu entwickeln, das perfekt zu unseren Weinen passt. Da ich mich privat viel mit Getreide und Teigen beschäftige, bin ich über das Urgetreide Emmer gestolpert, das mir geschmacklich sehr gut gefällt. Meine eigenen Brotbackversuche mit Emmer sind allerdings gescheitert. Ein Profi musste her. Und ich kenne keinen besseren Bäckermeister als Kai Schröer!“

Die Umsetzung

Die Entwicklung des Brotes dauerte rund sechs Monate. Ziel war es, ein saftiges Brot mit einer herzhaften Kruste und einer perfekten Krume zu entwickeln. „Die Backeigenschaften von Emmer sind nicht ganz einfach. Es war von Beginn an klar, dass wir neben dem Urkorn noch weitere Getreidesorten brauchen würden, um das St. Antony Brot zu kreieren. Dinkelmehl harmoniert sehr gut mit dem Emmer“, sagt Kai Schröer, Geschäftsführer des Familienbackhauses. Für die nötige Geschmackstiefe enthält das Brot einen gereiften Sauerteig aus Dinkelmehl. Zudem verwendet der Brot-Sommelier Kai Schröer regionale Buttermilch. Das feine Milchsäurearoma der Buttermilch unterstützt die milden Säurenoten aus dem Sauerteig. Abgerundet wird der Teig durch einen kleinen Schuss Bienenhonig. In Verbindung mit dem nussig-herzhaften Aroma des Emmers ergibt sich der einzigartige Geschmack dieses Brotes.

Faszination für das Einfache

Schröer und Würtz eint die Leidenschaft für gutes Handwerk. Und genau das steckt im St. Antony Brot. „Es ist die Faszination des Einfachen, die mich berührt“, sagt Würtz. „Eine gute Flasche Wein und ein Emmer Brot mit Butter – mehr braucht man nicht!“

Der Emmer

Die Rohstoffe für das St. Antony Brot werden in 100 km rund um die Schröer Backstube herum angebaut. Das hochwertige Demeter-zertifizierte Emmer-Vollkornmehl bezieht Kai Schröer von der traditionsreichen Kruskop Mühle, die schon seit 1517 erstklassige Mehle für die Region kreiert.

Emmer (Zweikorn) zählt zu den ältesten, kultivierten Getreidesorten der Welt und diente auch in Deutschland lange Zeit als Ernährungsgrundlage. Da er ertragsärmer ist als Weizen, wurde er im Laufe der Jahrhunderte immer weniger angebaut. Nun erlebt der Emmer in Deutschland eine Renaissance, die vor allem auf seinen würzigen Geschmack und sein Nährwertprofil zurückzuführen ist. Er enthält viele Mineralstoffe und ist reich an natürlichen Proteinen.

Tipp der Redaktion:

Die passenden Weine zum Brot gibt es in Online Shop von St. Antony.

Riesling. Um diese Rebsorte kommt man in Deutschland und auch in Nierstein beim Weingut St. Antony nicht drumherum. Und das...
Dieser Wein macht seinem Namen alle Ehre: Der Wunderschön Anders Rosé des Niersteiner VDP.Weinguts St. Antony. Spontan vergoren und im...